TimeFreeze

TimeFreeze – Das Analysetool

Von Lorenz Wetscher, Julian Leupold und Franz Feistel

Ein Tool, das einerseits zur Analyse und zum Vergleich einzelner Tanzschritte, andererseits auch zur spielerischen Visualisierung dient.

Mit Hilfe des “case” Befehls wurden die insgesamt 4 Szenen interaktiv gestaltet. Klickt der Nutzer mit der Maus, werden die letzten Frames gespeichert und zur weiteren VIsualisieung verwendet. Des weiteren wechselt die aktuelle Szene zur nächsten.

 

Szene 1

Die drei Tänzer werden, im Sketch zentriert und überlagert als Silhouetten dargestellt werden. Zur besseren Unterscheidung wird jeder Tänzerin ein eigener Grauwert zugewiesen. Eine Minimap in der unteren linken Ecke visualisiert die momentane Position der Tänzerinnen. Dabei stellt die Kontur die Tanzfläche dar. Jede Ellipse steht für eine Tänzerin und ist mit der jeweiligen Farbe der Silhouette identisch.

Szene 2

Die letzten zehn Frames werden eingefroren und vergrößern sich zum User hin. Durch transparente Überlagerungen ergeben sich abstrakte Zusammenstellungen aus den verschiedenen Tanzschritten.

Szene 3

In der nächsten Ansicht werden alle drei Tänzerinnen nebeneinander angezeigt. Durch bewegen der Maus nach links bzw. rechts kann der Betrachter die in der letzten Szene eingefrorenen Frames abrufen. Hierbei entspricht der rechte Rand des Sketches dem Zeitpunkt des klickens, also dem letzten Frame. Durch verschieben der Maus in x-Richtung nach links werden die letzten Frames sichtbar. In Abhängigkeit von der Mausbewegung werden unter der jeweiligen Tänzerin die x und y-Koordinaten angezeigt.

Szene 4

Die Tänzerinnen werden jeweils in eine Reihe aufgesplittet, alle Schritte werden als Standbilder nebeneinander angezeigt, um diese miteinander vergleichen zu können. Zur einfachen Vergleichbarkeit trägt auch die Beibehaltung der Farbigkeit bei.

 

Skizzen

skizzeleupoldwetscher

Skizze zur ersten, zweiten und vierten Szene

woche3.1

Die Idee der Minimap

 

Video

 

Quellcode

TimeFreeze

 

Ausblick

In der weiteren Entwicklungsphase wird das Klicken der Maus durch die Gestensteuerung des Leap Motion Controllers ersetzt. Mit verschiedenen Handbewegungen kann der User dann mit dem Programm interagieren. Ein erstes Konzept der Bewegungen ist in dem folgenden Video zu sehen.