Ausländische Studenten und Zielländer der Deutschen

Jennifer Dilje
Informationsvisualisierung
Mediendesign 3

1.Abstrakt

In meinem Projekt befasse ich mich mit den ausländischen Studenten, die in Deutschland studieren, hierbei gehe ich genauer auf die meist vertretenden Herkunftsländer der Studenten ein. Als Gegenüberstellung wird gezeigt welche Länder von den Deutschen für ein Auslandstudium bevorzugt werden. Jeweils habe ich die 15 meist vertretenden Länder genommen und das Jahr 2011/2012.

2. Ausgangspunkt

Persönlich interessiere ich mich schon immer für andere Länder und Kulturen. Da ich anfangs mich mit Ausländern in Deutschland befassen wollte, aber diese Thematik zu umfangreich und groß ist, habe ich mich auf die Studenten begrenzt. Interessant ist hierbei auch die Tatsache da wir ja alle auch Studenten sind, und dadurch erfahren welche Nation mit uns studieren und wo die Deutschen Studenten studieren.

3. Quellen und Daten

Nach Daten und Statistiken habe ich hauptsächlich auf Uni-/Hochschulstatistiken, Bundesländerwebstatistiken, Presseseiten und Statistikwebseiten gesucht.
Für meine jeweils 15 Länder habe ich mich an zwei Statistiken orientiert, welche sich mit mehreren anderen überschneiden.

Herkunftsländer der ausländischen Studenten

Zielländer der deutschen Studenten

4 I. Karten

Für die Visualisierung habe ich mich einmal für zwei Karten (Weltkarten) entschieden. Durch unterschiedlichen Graustufen und Linienstärken der Pfeile soll die Menge der Studierenden dargestellt werden. Dazu ist jeweils noch die Anzahl der Studierenden neben dien Pfeil geschrieben.

Anfangs wurden die jeweils betroffenen noch Länder einfarbig dargestellt und es wurde nur durch die Linienstärke die Menge dargestellt. Für eine übersichtlichere Visualisierung wurden, im Laufe des Projekts, die Mengen durch die unterschiedlichen Graustufen unterstützt. Die Pfeile an sich waren anfangs nur einfache gerade Linien ohne Richtungsweiser. Die Farben von Typo und Pfeilen sind in der Weltkarte untergegangen.

KarteStudenten(1) KarteStudenten(2)

Die Pfeile an wurden dann Magenta gefärbt:
KarteStudenten(3)

Bei der nächsten Version wurde in Graustufen unterschieden und die Pfeile gebogen:
herkunfts(1)
herkunfts(2)

Bei der Endversion wurden Richtungshinweise bei den Pfeilen angebracht, die Zahlen mit Transparente hinterlegt und die Farbe des Meeres kräftiger gemacht:
Herkunftsländer:
herkunft
Zielländer:
realziel

4 II. Piktogramme

Zu der Karte mit den Ausländischen Studenten gibt es noch ein “Balkendiagramm” aus kleinen Männchen, welche Repräsentant für die einzelnen Nationen sind.

Zu den 15 meist vertretenden Nationen wurden einzelne Piktogramme erstellt. Die durch cha­rak­te­ris­tischen Kopfbedeckungen oder Frisuren, sowie Hautfarbe, Augenfarbe(und Form), das Land repräsentieren, zur Unterstützung der Zuordnung der Länder dienen die Nationalflaggen als Shirt.

Piktogramme
(o.l.: Süd Korea, Marokko, Kamerun, Bulgarien, Türkei, Ukraine, China, u.l.: Spanien, Iran, Frankreich, Polen, Indien, Österreich, Russland, Italien)

Die Repräsentanten Piktogramme hatten am Anfang noch runde Füße, welche dann erst ganz weggelassen wurden, dann am Ende durch schlichte gerade Füße ersetzt wurden, da die Männchen für die Endvisualisieren doch Füße brauchten.

ohnefuesse
mitfussen
1_2_3

 

Zielländer der deutschen Studenten im Ausland:
Österreich- 30.574
Niederlande – 25.028
Großbritannien – 15.025
Schweiz – 13.916
USA – 9.347
Frankreich – 6.147
China – 5.451
Schweden – 4.135
Spanien – 2.677
Dänemark – 2.505
Ungarn – 2.341
Australien – 1.835
Italien – 1.450 Kanada – 1.430
Türkei – 1.337

Herkunftsländer der ausländischen Studenten in Deutschland:
China – 23.883
Russland – 10.401
Österreich – 7.887
Bulgarien – 7.026
Polen – 6.972
Türkei – 6.584
Ukraine – 6.200
Indien – 5.745
Frankreich – 5.664
Kamerun – 5.601
Spanien – 5.125
Italien – 4.860
Marokko – 4.833
Süd Korea – 4.201
Iran – 4.132

 

5. Darstellung

Als Medium habe ich mich Plakate entschieden. Von Anfang an war beschlossen dass jede Weltkarte ihr eigenes Plakat bekommt. Die Piktogramme auch auf einen Separaten.

Karten:
Erster Versuch mit viel Rand und Aufzählung außerhalb der Karte:
Herkunfsland Kopie

Zweiter Versuch mit „Kopfzeile“ und Aufzählung innerhalb der Karte:
Herkunfsland #Kopie

Endversion: nur Karte
01[herkunft]

Piktogramme:
Erste Darstellungen:
no_1_beta Kopie

Endversion:
piktos1 Kopie

6. Endprodukt

Das Endprodukt waren dann Printmedien, drei DinA1 große Plakate, zwei Weltkarten (waagerecht) und ein Plakat mit Piktogrammen (senkrecht). Dazu kommen noch 15 Pappaufsteller der Herkunftsländer, welche sich kurz vorstellen.

01[Ziel] #
01[herkunft]
piktos1 Kopie
indien1

Ausstellungsbilder der Plakate :
IMG_6388 Kopie
IMG_6389 Kopie
IMG_6390 Kopie
IMG_6391
IMG_6385 Kopie

Plakate(Dropboxlink-zip)