Projekt: Active Glasses

Felix Barta
00075211
Interaction Design
Mediendesign 3

Active glasses titelActive Glasses. Virtual Reality.

AG ist ein zukunftsorientiertes Projekt, welches sich mit der Wahrnehmung des menschlichen Sehens beschäftigt. Durch Beeinflussung/Veränderung des Sichtfeldes durch verschiedene Parameter, ist es möglich eine Verbesserung gegenüber des “gewöhnlichen” Sehens zu erzielen. Active Glasses ist in jedes Brillengestell einsetzbar, dadurch ist eine Umgewöhnung wie etwa bei Videbrillen (Cinemizer, oculus rift) nicht mehr nötig.

Recherche/Grundidee:

Patient_Education_-Die Grundidee war es, augenkrankheiten ohne Operation “auszugleichen” . Das Prinzip würde so funktionieren, dass z.b bei einer Glaukom Erkrankung (Grauer Star)

ausgleichDa dies aber nur vermutet werden kann und es zwischen den Patienten Schwankungen gibt, wurde dieser Weg erstmal beiseite gelegt.

Aus dieser Idee entwickelte sich schließlich das Projekt Active Glasses.

Problemstellung:

Wie kann das Sehen oder die Sicht von schlecht sehende Menschen verbessert werden, ohne Hilfsmittel zu benutzen. ? ( Fernglas, Nachtsichtgerät, Sonnenbrille etc.)
aGgDie Lösung: Active Glasses.

In speziell angefertigten Gläsern, welche problemlos für jedes Brillengestell hergestellt werden können, wurden kleine Kameras eingesetzt. Diese Kameras nehmen den Blickwinkel auf und übertragen ihn 1:1 auf bzw. in die Gläser. Nun kann das Sichtfeld optimiert werden. Es stehen momentan 6 Funktionen zur Auswahl.

AG11AG2

Funktionen:

Live Zoom:
Das Kamerabild kann vergrößert oder verkleinert werden. Wie bei einem Fernglas.

Sunglasses Simulation:
Durch abdunkeln oder aufhellen des Kamerabildes ist es dem Nutzer möglich,
die Stärke der “Sonnenbrille” beliebig einzustellen.

Segmentation/Color Tracker:
Durch Segmentation einzelner Bildelemente, werden Details in einer Masse hervorgehoben.

Live Eye Desease Fix:
Augenkrankheiten werden z.b durch Interpolation ausgeglichen.Eine OP wäre nicht mehr von nöten.

Live Eye Desease Simulation:Selbstverständlich können auch sämtliche Augenkrankheiten für Messeauftritte, Patent Education etc. simuliert werden.

Motion Detection:
Bewegungen werden erkannt und vom Hintergrund getrennt, was z.b eine schnelle Gefahrenerkennung ermöglicht.

Sound Detection:Eine Kombination verschiedener Sinne mit dem Auge ist natürlich auch möglich.
Gehörgeschädigte werden durch ein Blinken oder Symbol in Ihrem Blickfeld gewarnt aus welcher Richtung ein Ton kommt.

Nightvision:
Durch die Kinect ist eine Infrarotmessung möglich.

Umsetzung:

Hardware:
– Cinemizer
– HD Webcam
– Kinect

cinemizer

Software:
– Processing

proc

Sketches

12

3